Montag, 21. November 2011

Tupperware Pasta-Meister


Wer braucht schon so etwas? Das geht doch im Topf! Was will ich denn damit? Ja, auch ich habe mich ewig geweigert diese Art zu kochen anzunehmen.
Durch Sindy`s Tante stand nun der Pasta-Meister bei uns in der Wohnung.


Na dann kann man es ja mal probieren. Also Anleitung lesen und los gehts. Es ist ganz einfach. Maximal 500g Nudeln in den Meister füllen, Wasser bis zur Makierung und Deckel drauf. Ab in die Mikrowelle. Bei 800 Watt 12 Minuten.

Makierung für Nudel und Wassermenge...


Ein Sieb zum Abgießen ist auch mit eingebaut. Schon ein Vorteil. Aber skeptisch bin ich doch noch. Ob die Nudeln was werden. So ohne Öl und umrühren? Kleben die nicht zusammen? Dazu nachher mehr.
Erst einmal war ich überrascht über den Deckel. Kochen und abgiessen durch das Sieb. Aufbewahren in einer geschlossenen Box einfach durch umdrehen des Deckels. Naja praktisch ist der schon. Aber erst mal das Ergebnis abwarten.

Kochen + Aufbewahrung in Einem




Vorteile

  • nicht auf Nudeln achten müssen während man andere Dinge zubereitet
  • Kochen,Servieren und Aufbewahren in einer Box
  • Strom sparen



FAZIT

Also die Nudeln haben geschmeckt. Sie sind nicht beim ersten Mal perfekt geworden. Aber mit einiger Übung passte es. Klebend sind die Nudeln nur wenn man zu viele drin hat und das Wasser dadurch zu wenig ist. Strom sparen tut man auf alle Fälle und es ist einfach angenehm in 12 Minuten für eine Soße alles zuzubereiten und diese zu kochen, ohne auf die Nudel achten zu müssen. Vorteile hat der Pasta Meister auch wenn Nudeln als Beilage zubereitet werden. Einen Topf weniger auf dem Herd uns die Mikrowelle mal zum kochen eingesetzt.


Kosten für den Pasta-Meister 24,50€ bei Tupperware.





Kommentare:

Megie hat gesagt…

Ich stehe nicht af strahlendes Essen.. hab seit gut 10 Jahren keine Mikrowelle mehr in der Küche...

Lilly hat gesagt…

ich wusste garnicht, dass es sowas gibt? echt genial. für die mikrowelle. :)

ich ab gelesen, dass ihr sonst die nudel mit öl kocht. würde ich nicht machen ist quasi sinnlos. die nudeln kleben nicht, auch ohne öl. ;) denn das öl schwimmt wieso auf der wasseroberfläche und kommt erst beim abgießen mit den nudeln in berührung und öl verhindert, dass die soße mit den nudel verbindet.

kannst du hier nachlesen: http://www.geniale-tipps.de/haushalt/kochen-und-kueche/spaghetti-ohne-oel-kochen.html

ich mache das schon seit jahren so :)

aber jeder kann dass man machen wie er will :)

lg
lilly

Gül hat gesagt…

Mittlerweile gibt es den UltraPro von Tupper, mit dem man auch ganz einach Nudeln im Backofen mit Sauce ohne überlaufen "backen" kann.

www.dieneuetuppertante.blogspot.de