Dienstag, 5. Juli 2011

Mini Schnitzel Tomate Mozzarella

Ja, auch ich koche recht gerne für meine lieben um mich herum. Nichts essen heißt ja noch lange nicht das ich nicht kochen kann. ;) Da ich zu hause zwei gute Esser habe (Hund *lach* & Freund) 'verwöhne' ich die beiden ab und an mal recht gerne !
Vor einer Weile twitterte ich mal ein paar Fotos von dem essen und heute will ich euch das mal zeigen, wie einfach das ist.

Man benötigt:
3 Putenschnitzel oder auch Minutensteaks (die mag ich lieber)
3 Scheiben gekochter Schinken
1 Kugel Mozzarella
1 Tomate (ich nehme immer 2)
100g Champignons
1EL Öl
1 Tüte fix & frisch Mini Schnitzel Tomate - Mozzarella (das ist das Geheimnis *lach*)
ergibt 3 Portionen eine davon hat 376kcal.
Dazu kann man Reis, Kartoffeln, Pommes usw. machen, je nachdem was wer am liebsten isst.

Im meinem Fall heute mache ich nur 'langweilige' Kartoffeln, da Herr von und zu ja kein Reisesser ist *Banause*



Die Champignons, Tomaten und den Schinken in Scheiben bzw. Würfel schneiden (natürlich nachdem alles abgewaschen wurde). Das Fleisch halbieren und in Öl anbraten (ich nehme am liebsten Rapsöl oder Olivenöl)


Das Fleisch würze ich noch mit etwas Hähnchenwürzsalz und Pfeffer. (kann man aber natürlich auch weglassen) Fleisch kurz anbraten, und danach es aus der Pfanne nehmen. In dem Bratenfett die Pilze und den Schinken anbraten. Dazu geben wir dann die Maggi Mischung mit 200ml Wasser. Das ganze kurz Aufkochen lassen.


Dann kommen auch die Tomaten in die Pfanne und auch wieder die Schnitzel. Die Schnitzel in der Sauce wenden. Den Mozzarella in Scheiben schneiden und auf den Schnitzeln verteilen.


 Nach 5- 10 Minuten zugedeckt garen, sollte das ganze dann so in etwa aussehen!

Et Voilà
das ganze ab auf den Teller und dann, guten Appetit.
 
 Ganz einfaches Rezept, schnell gemacht und soll auch sehr gut schmecken. 
 

Kommentare:

MonCerie hat gesagt…

Probiers mal ohne Tüte, ist viel gesünder und entspricht mehr dem Blog-Titel ;-)

Anonym hat gesagt…

Sieht lecker aus.

Aber ohne diesen Tütenkram wärs tausend mal besser.
Ich finde, dass überdeckt oftmals den Eigengeschmack von Produkten bzw.überwürzt das Gericht. Auch ist oft die Verwendung von frischen Kräutern oder Gewürzen unwesentlich teuerer als Maggi und Co. Und das in den Tüten meist auch nicht das drin ist, nach dem es aussehen soll bzw. was es mal werden sollte, steht wohl kaum außer Frage. Denn Tomatencremesuppe verkauft sich ja besser als "Geschmacksverstärkerbrei" (copyright beim Känguru vom MArc-Uwe-Kling, Folge 146) Wie Du merkst, bin ich gar kein Fan von Tüten und habe sie auch komplett abgeschafft. Auch Gemüsebrühe verwende ich nur noch frisch bzw. in aufgetauter Form.
Allerdings soll das jeder Person selbst überlassen sein ob der lieber mit Tüte oder frisch kocht.

Viele Grüße

Jessyyy hat gesagt…

;) ich weiß das Tütenfraß nicht wirklich der Bürner ist ;) aber daher das ich einen höchst ungesunden esser zuhause habe der von gemüse, kräutern etc rein gar nichts hält und jeden zweiten tag gast bei burger king oder mc ist, kann ich mit meinen salatvorschlägen etc. über alle berge wandern ;) *lach*

Anonym hat gesagt…

ist das nicht ein "mampf dich gesund" blog? und dann kommen "Rezepte" aus der Tüte? Naja... entspricht nicht so dem SInn des Ganzen und hätte man sich auch irgendwie sparen können... tüte aufreissen und mit wassser vermischen kann jeder... ja es ist vielleicht minimal aufwändiger die Soße frisch zu machen... aber dafür 1. gesünder 2. leckerer :) und ich weiß gerne was in meinen Magen wandert...da ist mir das bischen Aufwand dann doch nicht zu viel...

Anonym hat gesagt…

Ich finde, dass Reis da besser zu gepasst hätte als Kartoffeln... auch würde ich die Soße eher selbst machen (v.a. da ihr euch als "gesunder"(Rezepte) Blog schimpft :) Sieht dennoch lecker aus! :)

Jasmin hat gesagt…

will dazu jetzt auch mal meinen senf geben.

Es mag sein, dass dieses Tüten-Vorurteil besteht, aber meinermeinung nach ist es nicht gerechtfertigt und macht den Titel dieses Blogs nicht runter.

Die Tüten mögen früher mal sehr ungesund gewesen sein, viele Geschmacksverstärker, Farbstoffe etc. Heute ist es aber nicht mehr so, man könnte es als reine Gewürzmischung ansehen.

Ich finde jedenfalls, dass Tüten-Essen als Gewürzmischung völlig legitim ist und für alle geeignet, die nicht besonders begabgt im Kochen sind oder einfach nicht die Zeit dazu haben.

Sarah hat gesagt…

Ich hab da nen Tipp.
Habe das auch schon 3 mal gemacht, schmeckt wirklich gut, aber...
Als Beilage gibts bei uns Ofenkroketten. Und die Soße ist mir persönlich zu wässrig. Wir machen immer halb Sahne (bzw eigentlich dieses Rama Sahne Ersatz Gedöns von wegen Fettgehalt) und halb Wasser. Und dann wird das ganze bei uns nicht in der Pfanne gemacht, sondern im Ofen in einer Auflaufform gegart.
Schmeckt uns persönlich besser